Zusammenarbeit im Betriebsrat

„Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.“

Diese Worte beschreiben gut das Selbstverständnis und die Gefühlslage vieler Gremien. 

Nur gibt es leider keinen Zaubertrank und keinen Häuptling, der den Weg vorgibt. Die Mitglieder sind frei gewählt und müssen sich selber organisieren.

Dabei treffen unterschiedliche Persönlichkeiten mit verschiedenen Interessen aufeinander.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede als Chance  für die Zusammenarbeit im Betriebsrat zu nutzen, ist ein wesentliches Ziel meiner Beratung.

Es geht darum, Konflikte anzusprechen, gemeinsame Befürchtungen zu erkennen und die Rollen im Gremium zu klären.

In der Folge kann das Gremium mit diesen Themen besser umgehen.

In ganz- oder halbtägigen Workshops reflektieren die Teilnehmer ihre Entwicklung als Gruppe. Sie bekommen auch die Gelegenheit, konkrete Verabredungen für die Zusammenarbeit zu treffen.

Um die Zusammenarbeit dann dauerhaft zu verändern, ist eine Reihe von Workshops erforderlich.

Ich bin Mitglied im Beraternetzwerk der IGBCE.